Teuerer Fehler: Wenn der Preis das Ziel ist!

Einer der größten Fehler den die meisten kleinen und mitteleständigen Unternehmen bei der Erstellung Ihrer Website machen, ist den Preis als ein primäres Ziel zu setzen.

Zu oft wird die Frage nach dem Preis zu schnell gestellt. Denn die Frage nach dem Preis kommt meist schon dann, bevor man überhaupt konkreter definiert hat, welches Ziel zu erreichen ist und was genau dazu gemacht werden soll, bzw. gemacht werden muss.

Hier wird der Preis für etwas über das damit zu erreichende Ziel gesetzt. Und genau so kann das eigentliche Ziel nicht erreicht werden.

Dabei ist es dann auch egal, was zum Schluss dafür bezahlt wurde – es wird immer zu teuer gewesen sein, da es so nur ein Kostenfaktor und keine lohnende Investition sein wird.

Erst nachdem alle Ziele definiert sind und man erarbeitet hat, wie die Website aussehen und welche Funktionen sie bereitstellen muss, kann dafür ein Preis ermittelt werden.

Sollte sich dann herausstellen, dass der Preis für die 100%ige Lösung derzeit nicht finanzierbar ist, so sollte über sinnvolle Teilschritte bei der Umsetzung der Website nachgedacht werden.

Dadurch bleibt man in seinem Budgetrahmen, steuert dennoch auf die richtige Gesamtlösung zu.